Letzte Aktualisierung dieser Seite: 27.12.2016

Doris Paas

Ernährungs- und Gesundheitspädagogin


Meine Vita

Im Jahr 1952 wurde ich in Berlin geboren, wo ich auch aufgewachsen und zur Schule gegangen bin. Nach dem Abschluss meines Lehrerstudiums mit dem Schwerpunkt Ernährungslehre arbeitete ich in verschiedenen Krankenhäusern. Nach zusätzlichen Fortbildungen konnte ich dort im Laufe der Jahre umfangreiche medizinische Kenntnisse aufbauen und vertiefen.

1980 zog ich ins Rheinland und widmete mich in einer intensiven Familienphase drei eigenen und zeitweilig zwei Tages-Pflegekindern – ich leitete ein (gar nicht so) kleines Familienunternehmen, wie es die Werbung so schön ausdrückt. Anschließend war ich lange Jahre in der Erwachsenenbildung selbständig und landete irgendwann in einem Versicherungskonzern, in dem ich über 13 Jahre arbeitete.

Eine Laktose-Intoleranz, die von meinen behandelnden Ärzten nicht als solche erkannt wurde, zwang mich, mich näher mit den Hintergründen und den Ursachen meiner Beschwerden zu befassen. Leider gab es zu dieser Zeit keine für mich ausreichend befriedigende Literatur zu diesem Thema, so dass ich meine Informationen über viele Jahre aus den verschiedensten Quellen recherchieren und nach Lösungen suchen musste. Die Zeit der Selbstbeobachtung, die schließliche Diagnose und auch die folgende Zeit der Ernährungsumstellung brachten mir viele wertvolle Erkenntnisse über diese Nahrungsmittel-Unverträglichkeit, und ich erarbeitete mir mithilfe meiner Vorbildung auf diese Weise nach und nach ein fundiertes Wissen über gesunde Ernährung im Allgemeinen und Nahrungsmittel-Intoleranzen und -Allergien im Besonderen.

So entwickelte sich aus meinen beruflichen Schwerpunkten und einer »pädagogischen Ader« 2005 die Idee, ein Sachbuch über die Laktose-Intoleranz zu schreiben, obwohl (oder vielleicht auch gerade weil) in der Schule an jedem meiner Deutsch-Aufsätze mit dicker, roter Lehrertinte »Umgangssprache!« stand ;-). Im September 2007 ist als Ergebnis »Das Laktose-Intoleranz Buch - Alles, was Sie über die Milchzucker-Unverträglichkeit wissen möchten« in der ersten Auflage erschienen. Wegen großen Interesses wurden im Mai 2008 die zweite und im August 2009 die dritte Auflage vom Verlagshaus Monsenstein und Vannerdat gedruckt.

Im Oktober 2008 kam das Buch »Nahrungsmittelallergien und -unverträglichkeiten – Genussvoll essen – unbeschwert leben« auf den Markt. Es entstand in Zusammenarbeit mit Dr. med. Erich Krämer (Facharzt für Allgemeinmedizin mit Schwerpunkten Akupunktur, Homöopathie und Ernährungsberatung (DGE)) und wurde vom Compact-Verlag innerhalb der Reihe »Gesundheit aktuell« in Kooperation mit dem BKK Bundesverband verlegt.

Weil immer wieder die Bitte an mich herangetragen wurde, die Sachverhalte über Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten, das Reizdarm-Syndrom und ganz allgemein über gesunde Ernährung und gesunde Verdauung für Menschen, die sich rasch einen ersten Überblick verschaffen wollen oder auch für nicht Betroffene in kurzer Form zugänglich zu machen, entstand im September 2009 der Anfang der »Paas'schen Heftchenreihe«. Die Heftchen eignen sich zum Selberlesen oder auch zur Weitergabe an Verwandte, Bekannte, Freunde oder Arbeitskollegen, die sich in rund einer Stunde über das jeweilige Thema schlau machen können. Diese Reihe wird kontinuierlich mit weiteren Themen fortgeführt.

Wie auch in »Das Laktose-Intoleranz Buch« basieren sämtliche Themen der »Paas'schen Heftchenreihe« auf eigenen Erfahrungen, denn mittlerweile sind leider zu meiner Laktose-Intoleranz auch noch eine Fruktose- und Sorbit-Unverträglichkeit, eine Oligosaccharid-Intoleranz und ein Reizdarm-Syndrom hinzu gekommen. Vor allem aber wurde bei meiner Tochter eine Zöliakie diagnostiziert, die uns zwang, ihre Ernährung und unser Verhalten in Küche und Vorratsschrank und am Esstisch völlig neu zu überdenken. Ich glaube, dass gerade ein Betroffener den Umgang mit einer Unverträglichkeit oder einer Krankheit am besten beschreiben und Tipps geben kann. Ich hoffe, dass mir dies in meinen Büchern und auf dieser Website gelungen ist.

Neben den Büchern gibt es auch diverse Publikationen in verschiedenen Fachzeitschriften. Lesen Sie hier eine Auswahl.

Während der Beschäftigung mit den Nahrungsmittel-Intoleranzen wurde mir immer deutlicher, wie wichtig nicht nur bei Unverträglichkeiten die adäquate Ernährung ist. Es kristallisierte sich dabei auch immer mehr heraus, dass neben einer generell gesunden Ernährung auch körperliche Bewegung und viele andere Aspekte zu einer ganzheitlichen Gesundheit beitragen, die letztendlich dazu führt, dass wir uns als Mensch ganz und heil und vor allem wohl fühlen. Um diese Richtung weiter zu verfolgen, nahm ich an der Akademie für Gesundes Leben in Oberursel an einer umfassenden und fundierten Ausbildung zur Gesundheitsberaterin für ganzheitliche Gesundheit teil, die ich 2012 mit einer IHK-Prüfung abschloss.

Seit dieser Zeit arbeite ich als Ernährungspädagogin und Beraterin für Ganzheitliche Gesundheit und Prävention in einer eigenen Praxis und setze dabei meinen Schwerpunkt auf die ernährungsbedingten Einschränkungen und Erkrankungen. In diesem Rahmen biete ich persönliche und deutschlandweit auch telefonische Beratungen und Vorträge zu den entsprechenden Themen an.

Da neben individuellen Beratungen von Klienten auch immer mehr Beratungen von und in Unternehmen zur Betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) und insgesamt auch zu einem umfassenden Gesundheitsmanagement (BGM) angefragt werden, habe ich diese Bereiche im Rahmen einer Zusatzausbildung als »Betriebliche Gesundheitsmanagerin« vertieft. Gerade im Arbeitsbereich kann so viel mit einer guten Prävention – also der Vorbeugung vor Krankheiten – erreicht werden! Nicht allein, dass Mitarbeiter sich besser und gesünder fühlen, sie sind auch motivierter und leistungsfähiger. Auch Krankenstände können mit BGF-Maßnahmen signifikant gesenkt werden. Es ist deshalb sowohl im Interesse der Arbeitnehmer als auch im Interesse eines jeden Arbeitgebers, ein Konzept für ein BGM einzuführen. Bitte setzen Sie sich mit mir in Verbindung, wenn Sie für ein kleines, mittleres oder auch größeres Unternehmen ein Beratung zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement und/oder einzelnen Modulen der Betrieblichen Gesundheitsförderung wünschen.

Sie können mich direkt anrufen (Telefon: 02241/ 97 53 26) oder senden Sie mir eine eMail. Bitte vergessen Sie dabei nicht die Angabe Ihrer Telefonnummer, damit ich Sie zurückrufen kann.

Seit ich im Rahmen meiner Praxistätigkeit immer mehr gute Erfahrungen mit der Anwendung von Vitalpilzen gesammelt habe, habe ich im Jahr 2016 eine Ausbildung als »Mykoberaterin« absolviert. Nun kann ich die Empfehlungen bei bestimmten Beschwerden auf ein noch breiteres Fundament stellen.

Für nähere Informationen zu meiner Tätigkeit in der Praxis für Ganzheitliche Gesundheitsberatung und Prävention besuchen Sie bitte meine Praxis-Website www.Ganzheitliche-Gesundheitsberatung.de.

Damit diese Website immer auf einem aktuellen Stand bleibt, wird sie ständig überarbeitet und ergänzt, auch, um Ihnen neben meinen Veröffentlichungen viele neue und brandaktuelle Informationen geben zu können. Schauen Sie doch ab und zu mal herein – ich freue mich auf Ihren Besuch und natürlich auch über Ihre Anregungen und Rückmeldungen.

Und damit Sie nichts versäumen, lade ich Sie herzlich ein, meinen kostenlosen Newsletter zu bestellen, der Sie alle zwei Monate über die neuen Beiträge auf www.dorispaas.de informiert.