Letzte Aktualisierung dieser Seite: 10.8.2015



Gesund sein heißt nicht etwa nur, nicht krank zu sein – das wäre viel zu einfach. Es gibt sehr viele Abstufungen von Gesundheit, wobei ein Mensch, den andere vielleicht als krank bezeichnen würden, selbst durchaus glücklich und zufrieden sein und sich gesund fühlen kann.

Wie ein griechischer Tempel ruht unsere Gesundheit auf vielen Säulen, die alle gemeinsam das »Gebäude der Gesundheit« stützen. Ist eine Säule schadhaft, so stürzt meist noch nicht das gesamte Gebäude ein. Die Stabilität jedoch ist beeinträchtigt, und es ist wichtig, diese Säule so schnell und gut wie möglich wieder herzurichten, denn irgendwann beginnt ansonsten die Decke zu bröckeln. Und wenn mehrere Säulen nicht mehr tragfähig sind oder auch, wenn die erste schadhafte Säule nicht kurzfristig wieder in Stand gesetzt wird, ist das ganze Gebäude in ernsthafter Gefahr. Nun muss unverzüglich mit der Reparatur begonnen werden, um den kompletten Zusammenbruch zu verhindern.

So wie mit diesem Gleichnis verhält es sich auch mit unserer Gesundheit: Wenn wir den einen oder anderen gesundheitlichen Aspekt dauerhaft vernachlässigen, passiert meist zunächst kaum etwas, das wir bemerken. Erst, wenn wir mehrere Faktoren missachten – und dies auch noch über längere Zeiträume – laufen wir ernsthaft Gefahr, unsere Gesundheit nachhaltig zu ruinieren und unser Leben zu verkürzen.

Aber auch, wenn es bei Ihnen bereits mächtig bröckelt im Gebälk – für einen Neuanfang ist es nie zu spät. Auch wenn bereits eine oder mehrere Säulen eingebrochen sind oder sogar schon ein Teil Ihres Gesundheitsgebäudes eingebrochen und eine Krankheit ausgebrochen ist, können Sie doch noch vieles wieder aufrichten. So gut wie jede Krankheit lässt sich durch ein neues, gesundheitsbewusstes Verhalten positiv beeinflussen. Sie haben immer die Möglichkeit, durch verschiedenen Maßnahmen Ihre Lage zu verbessern. Und sogar bei einer »Ruine« – um bei unserem Beispiel zu bleiben – lässt sich oftmals noch das Fundament oder der eine oder andere Stein benutzen, um ein neues Gebäude zu errichten. Sie haben immer die Möglichkeit, durch Änderungen mehr Lebensqualität zu gewinnen und sich wohler zu fühlen.

Welche »Säulen« halten und stützen aber nun eigentlich unsere Gesundheit? Reicht es nicht, nicht zu rauchen, ab und an etwas Obst und Gemüse zu essen, und wenn das mal nicht geklappt hat, vielleicht ein paar Vitamintabletten einzunehmen? Nun, der Verzicht auf Nikotin und Verzehr von Obst und Gemüse und der ist ein Anfang – aber doch längst nicht alles. Und Vitamintabletten sind dabei in den allermeisten Fällen nicht nötig, oftmals sogar eher schädlich als nützlich. Ich versuche hier einmal, all die Aspekte in einer Liste zusammenzustellen, die Puzzlesteichnchen für eine stabile Gesundheit sind:

• gesunde Ernährung
• gesunde Verdauung
• gesunde Darmflora
• ausreichendes und richtiges Trinken
• Nikotinverzicht
• weitestgehender Alkoholverzicht
• ausreichend Bewegung
• richtiges Atmen
• genügend frische Luft
• genügend Licht
• ausreichender und gesunder Schlaf
• wenig Disstress, ggf. Ausgleich durch gutes Stressmanagement
• ausreichend geistige Anregung
• stabiles Immunsystem
• verantwortungsbewusster Umgang mit Medikamenten
• schonende Methoden bei Rekonvaleszenz
• möglichst schadstoffarmes Lebens- und Wohnumfeld
• positive, werteorientierte Lebenseinstellung
• stabiles, soziales Umfeld
• Spaß und Freude
• adäquater Umgang mit Enttäuschungen
• finanzielle Absicherung

Diese Liste will und kann keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben, denn für jeden einzelnen Menschen kommen mit Sicherheit noch viele, ganz individuelle Aspekte hinzu. Doch die wichtigsten Punkte sind hier enthalten und zeigen Ihnen, dass in vielen Bereichen des Lebens ein gesundheitsbewusstes Verhalten vorteilhaft ist.

Was aber ist nun »gesunde Ernährung«, was ist »ausreichend Bewegung« oder »genügend Licht und Luft«? Die Frage müsste eigentlich heißen: »Was ist für Sie gesunde Ernährung, für Sie ausreichend Bewegung und für Sie genügend Licht und Luft«. Denn was für den einen die richtige, gesunde Ernährung ist, bei der er sich wohl fühlt und die ihn mit den erforderlichen Nährstoffen versorgt, die ihm schmeckt und Wohlbehagen bereitet, kann einem anderen gar nicht bekommen, so dass er Beschwerden bekommt und sein Wohlbefinden entscheidend beeinträchtigt ist. Auch die Art und Intensität von Bewegung – sei es ein Spaziergang oder eine anstrengende Sportart – kann dem einen so richtig Spaß machen, für den anderen bedeutet das Gleiche reinen Stress.

Und so, wie für das eine Gebäude schmale, schlanke Säulen genau das Richtige sind, bei einem anderen Bauwerk jedoch eher gedrungene Pfeiler für ein gelungenes Gesamtbild sorgen, so sind all die in der obigen Liste aufgeführten Aspekte zwar als Richtschnur zu beachten, müssen jedoch von Ihnen ganz individuell ausgestaltet und mit Leben gefüllt werden.

Wenn Sie beschlossen haben, in Zukunft mehr auf Ihre Gesundheit zu achten – sei es, weil der Arzt es Ihnen aus verschiedenen Gründen empfohlen hat, oder weil Sie sich in Ihrer Haut nicht mehr wohl fühlen – gehen Sie behutsam an diesen Plan heran. »Rom ist nicht an einem Tag erbaut worden«, heißt es, was bedeutet, dass Sie sich rasch hoffnungslos überfordert fühlen würden, wenn Sie nun auf einmal alle Punkte gleichzeitig für sich beachten und ändern würden. Gehen Sie schrittweise an das Projekt »Gesundheit« heran. Schauen Sie, welchen Punkt oder welche Punkte Sie am einfachsten ändern können und beginnen Sie damit. Wenn Sie Freude daran haben und Fortschritte erzielen, können Sie nach und nach den einen oder anderen weiteren Aspekt hinzunehmen. Wenn Sie in einem ausgewählten Punkt das Gefühl haben, dass es Ihnen dabei nicht gut geht, betrachten Sie dies nicht als Niederlage, sondern wenden sich vorerst einem anderen Punkt zu. Sobald Sie sich zwingen müssen, war die Entscheidung – zumindest für den Augenblick – nicht richtig für Sie. Wichtig ist bei allem, dass Sie Spaß an Ihrem gesundheitsbewussten Verhalten haben.

Eines ist jedoch für alle Menschen gleichermaßen wichtig: Seien Sie sich in allen Ihren Tätigkeiten und Verhaltensweisen immer der Tatsache bewusst, dass eine grundsätzlich gesundheitsbewusste Einstellung Sie auf den richtigen Weg führt und Ihre Gesundheit ein ganzes Leben lang stabil(er) und belastungsfähig(er) wird oder bleibt. Bleiben Sie aber bitte bei all Ihren Entscheidungen zum Wohle Ihrer Gesundheit gelassen und auch nachsichtig mit sich selbst, denn eine allzu fanatische Befolgung aller »Regeln« ist kontraproduktiv – Sie dürfen sich sicherlich auch ab und an einmal etwas zu erlauben, was eigentlich nicht so richtig »gesund« ist. Die Betonung liegt dabei allerdings auf »ab und an«.

Wenn Sie noch etwas unsicher sind, wo Sie mit Ihrem gesundheitsbewussten Verhalten beginnen wollen und sollten, helfe ich Ihnen gerne. Wir schauen gemeinsam, wo bei Ihnen die dringendsten »Baustellen« sind, und wo Sie als erstes eine Änderung herbeiführen könnten.

Hier können Sie sich über meine Beratungspraxis, meine Grundsätze und Schwerpunkte informieren: www.Ganzheitliche-Gesundheitsberatung.de

Ich freue mich auf Ihren Anruf.



Bitte lesen Sie auch folgende Beiträge:
Ganzheitliche Gesundheit
Ganzheitliche Betrachtung von Magen-/Darmbeschwerden
Verdauungsbeschwerden durch Gallenfunktionsstörungen
Verdauungsbeschwerden durch Schildrüsenfunktionsstörungen
Stärkung des Immunsystems