Letzte Aktualisierung dieser Seite: 31.7.2016


Schulungen zum Thema »Dünndarmfehlbesiedelung«

für Mediziner, Heilpraktiker, Ernährungs- und Gesundheitsberater
und ihr Praxispersonal




  SCHULUNG – WARUM?

Noch vor etwa 10 – 15 Jahren war die Laktose-Intoleranz auch unter den Schulmedizinern ein wenig bekanntes Thema, und die Betroffenen durchliefen oft eine Odyssee, bis der Grund für Ihre Beschwerden endlich erkannt wurde.

Das hat sich im Laufe der Zeit glücklicherweise geändert. Das Wissen um weitere Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten, aber auch die Zöliakie konnte sich danach schon schneller etablieren. Somit bekommen Betroffene heute in diesen Fällen sehr viel schneller eine qualifizierte Diagnose.

Nach der ersten Behandlung fühlen sich Schulmediziner im (immer notwendigen) weiteren Verlauf dann jedoch meist nicht mehr verantwortlich und verweisen die Patienten ggf. an beratende Fachkräfte. Auch wenn Ernährungsberater, Heilpraktiker und Ganzheitliche Gesundheitsberater – sofern sie auf diese Problematik spezialisiert sind – nach der erfolgten Diagnose den Betroffenen eine sehr gute Unterstützung bieten können, bleiben die Beschwerden doch häufig nach einer eventuellen anfänglichen Besserung mehr oder weniger bestehen. Der Patient verzweifelt zunehmend, geht wieder zu Ärzten und Beratern und bekommt letztendlich nicht selten den Rat, psychologische Unterstützung in Anspruch zu nehmen.

In vielen Fällen liegt hier – oft neben einer oder mehreren Unverträglichkeiten – eine bakterielle Fehlbesiedelung des Dünndarms (SIBO) vor, die äußerst quälende Beschwerden verursachen kann und die auch der Fachmann teils nur mit viel Erfahrung von den Symptomen der Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten unterscheiden kann.

Das Buch »Dünndarmfehlbesiedelung – erkennen, verstehen, erfolgreich behandeln», das sich in erster Line an die Betroffenen selbst richtet (das durchaus aber auch eine lesenswerte Lektüre für den interessierten Fachmann darstellt), vermittelt den Lesern zwar die Kenntnisse über die Hintegründe und Zusammenhänge und vor allem auch über die erforderlichen Maßnahmen, mit denen sie selbst zur Heilung dieser Erkrankung beitragen können und müssen. Dies bedeutet aber nicht, dass die Patienten dann »in Eigenregie« die Dünndarmfehlbesiedelung behandeln können. Es ist immer sinnvoll, einen qualifizierten Diagnostiker und Berater für die eigene, individuelle Situation hinzuzuziehen.

Leider ist das Wissen über bakterielle Fehlbesiedelungen noch nicht sehr verbreitet bzw. noch nicht ausreichend vertieft, und viel zu oft werden die Patienten auf der Suche nach den Ursachen durch eine umfangreiche, u.U. teure, vor allem aber in der Regel sehr belastende Diagnostik geschickt, die durchaus nicht immer erforderlich ist. Eine Weiterbildung aller Fachkräfte in diagnostischen, behandelnden und beratenden Berufen würde allen Beteiligten helfen: Patienten würden unnötige Untersuchungen erspart, Kassenärzte könnten sogar ihr Budget schonen und – vor allem – könnte eine verlässlichere Diagnose und damit auch eine wirksamere Behandlung den Patienten einen langen Leidensweg ersparen.

Aus diesem Grunde biete ich allen mit dieser Thematik befassten Fachkräften individuell gestaltete Schulungen an, um ihre Kenntnisse in diesem Bereich zu vertiefen und ihren Patienten/Klienten eine optimale Hilfe geben zu können.


 
SCHULUNG – FÜR WEN?

Die Schulungen richten sich an alle Mediziner – vor allem Allgemeinmediziner, Internisten und Gastroenterologen und ihr Praxispersonal. Weiterhin profitieren alle Heilpraktiker und Ernährungs- und Gesundheitsberater und alle mit den Themen »Verdauungsstörungen«, »Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten«, »Darmgesundheit« und ähnlichen Schwerpunkten befassten Therapeuten und Berater von diesen Schulungen.

Die Themenschwerpunkte können Ihren individuellen Erfordernissen und Interessen angepasst werden, so dass auf der einen Seite keine Zeit für Bereiche aufgewendet wird, über die Sie bereits gut Bescheid wissen. Auf der anderen Seite kann auch ganz exklusiv auf Ihre persönlichen Fragestellungen eingegangen werden.


 
MÖGLICHE SCHULUNGSTHEMEN

Verdauung
Mund, Magen, Verdauungsdrüsen, Dünn- und Dickdarm, Ileozökalklappe, Darmbarriere, Darmschleimhaut und Darmbakterien, Bauchhirn und Darm-Hirn-Achse, Magen-Darm-Reflex, Reinigungs-Wellenbewegung

Darmbakterien und ihre Aufgaben
Bakterienarten in Dünn- und Dickdarm, weitere mögliche Mikroorganismen
Aufgaben: Barrierefunktion, Immunsystem, Ernährung der Darmschleimhautzellen, Energiereserven, Vitamin-Synthese, Regulierung des Stuhlgangs, Beeinflussung der Psyche

Was ist Dünndarmfehlbesiedelung
Definition, allgemeine und spezifische Ursachen der Dünndarmfehlbesiedelung, mögliche Zusammenhänge mit anderen Erkrankungen, typische Beschwerden bei Dünndarmfehlbesiedelung, typische Beschwerden bei Dysbiosen, Abgrenzung anhand der Symptome

Diagnose
Ernährungs-und Symptomtagebuch, Wasserstoff-Atemtest (Test mit Messgerät, Test zum Einsenden, Vorbereitung und Information des Patienten, Testsubstanz, Testintervalle, Bewertung), Stuhldiagnostik (welche Parameter), Differenzialdiagnostik

Behandlung
Drei Phasen der Behandlung: Antibiose (allopathische oder natürliche Antibiotika), Sanierung der Darmschleimhaut (warum, wie), Sanierung der Darmflora (warum, wie), Präparate zur Behandlung

Psyche
Auslöser? Verstärker? Auf jeden Fall wichtig!

Behandlungsbegleitende Maßnahmen und Gesunderhaltung der Darmflora
Ernährung, Bewegung, Stressmanagement, Sonstiges, Eigenverantwortung des Patienten


 
ORGANISATORISCHES


Schulungen für Ärzte und ihr Praxispersonal haben im Allgemeinen einen Umfang von 5 Stunden (inkl. 2 kurzen Pausen), wobei die Intensität der Behandlung der einzelnen Themenschwerpunkte an die Vorkenntnisse und Bedürfnisse der Teilnehmer angepasst wird. Selbstverständlich können Änderungen vereinbart oder auch hier noch nicht aufgeführte Inhalte hinzugenommen werden.

Diese Schulungen finden in der Regel in Ihren Praxisräumen statt und können in praxisfreien Zeiten wahlweise z.B. mittwoch- oder freitagnachmittags, an Samstagen oder auch an jedem anderen Wochentag durchgeführt werden.

Für kleinere Praxen – beispielsweise für Heilpraktiker, Ernährungs- und Gesundheitsberater und alle »Einzelkämpfer« – werden auf Anfrage Workshops veranstaltet, zu denen sich mehrere Teilnehmer aus verschiedenen Praxen anmelden können. Diese Workshops finden entweder in meiner Troisdorfer Praxis oder aber ggf. in der Nähe Ihres Wohnortes statt.

Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf. Sie erreichen mich per eMail oder direkt am Telefon unter der Rufnummer 02241/97 53 26. Ich freue mich auf Sie!
 

Hier finden Sie die nächsten Termine
für geplante Schulungen und Workshops.

Gerne können Sie auch weitere Termine vorschlagen
und mit mir absprechen.