Letzte Aktualisierung dieser Seite: 8.11.2013

Diagnose der Oligosaccharid-Unverträglichkeit


Derzeit gibt es noch keine Tests (beispielsweise analog zum Wasserstoff-Atemtest zur Diagnose von Laktose-, Fruktose- und Sorbit-Intoleranz), mit denen eine Oligosaccharid-Intoleranz diagnostiziert werden könnte. Dies liegt zum einen daran, dass die Pharmafirmen noch nicht für dieses Problem sensibilisiert sind und zum anderen daran, dass hier ja eine ganze Gruppe von verschiedenen Kohlenhydraten vorliegt, die Beschwerden verursachen.

Somit bleibt nur die Möglichkeit der Ausschluss-Diät, mit der der Betroffene selbst herausfinden kann, ob bestimmte Oligosaccharide Probleme machen.

Dazu muss zuerst für einige Tage eine Basiskost aus geschältem Reis verzehrt werden, bis man beschwerdefrei ist. Danach wird über eine Zeitspanne von ca. 2 Wochen nach und nach im Abstand von 2-3 Tagen je ein Lebensmittel dem Speiseplan hinzugefügt, das keine oder nur verschwindend geringe Mengen Oligosaccharide enthält – also vorrangig tierische Lebensmittel wie mageres Fleisch, Fisch und Eier. Aller Wahrscheinlichkeit nach treten hier keine Probleme auf – anderenfalls ist das betreffende Lebensmittel wegzulassen, bis man wieder symptomfrei ist.

Anschließend fügt man dem Speisezettel vorsichtig nach und nach geringe Mengen an oligosaccharidhaltigen Lebensmitteln hinzu (siehe Liste) und testet aus, welche Lebensmittel bekömmlich sind und welche Probleme bereiten.

Innerhalb von ca. 6 Wochen kann man auf diese Weise gut herausarbeiten, ob und in welcher Ausprägung oligosaccharidhaltige Lebensmittel Beschwerden verursachen und ob eine Oligosaccharid-Unverträglichkeit naheliegt. Unerlässlich dabei ist das Führen eines Verzehr- und Symptomtagebuchs. Einen Vordruck können Sie hier kostenlos downloaden.

Die genaue Vorgehensweise bei der Ausschluss-Diät ist in dem Buch »Kurz und klar: Oligosaccharid-Unverträglichkeit« beschrieben.


Empfehlung:
Eine unverzichtbare Hilfe bei der Ermittlung geeigneter Lebensmittel ist die
»DorisPaas.de – Lebensmittel-Datenbank«. Informieren Sie sich hier.


Lesen Sie hierzu auch folgende Beiträge:
Behandlungsgrundsätze
Fasten vor der Karenz
Karenz nach der Diagnose oder als Suchdiät
Oligosaccharid-Unverträglichkeit – was ist das?
Behandlung der Oligosaccharid-Unverträglichkeit

Empfehlenswerte Literatur:
Kurz und klar: Oligosaccharid-Unverträglichkeit